Bärlauch (Allium ursinum)...

Bärlauch als Zellschützer

Die im Bärlauch enthaltenen Flavonoide haben zum Beispiel eine antioxidative Wirkung, welche uns vor freien Radikalen die in unseren Körper eindringen schützen und so unsere Zellen vor Schäden bewahrt.
Flavonoide helfen unteranderem auch den Krebs vorzubeugen oder zu therapieren.
Der Bärlauch hilft auch bei Bluthochdruck und stärkt das Herz und den Kreislauf. Er ist auch bei Verdauungsstörungen förderlich.

Inhaltstoffe von Bärlauch

Ätherische Öle, Alliin, Allicin, Adenosin, Alkylsulfensäure, Allylpolysulfid, Alkylpolysulfid, Ajoen, Cycloalliin, Dialkylsulfide, Eisen, Gamma-Glutamylalliin, Mangan, Magnesium, Mineralsalze, Senfölglykoside, Schwefel, S-Oxide, Thioacrolein, Thiosulfonate & Vitamin C


Aufgepasst und nicht verwechseln - Bärlauch oder Maiglöckchen?!

Wie erkennt man den Unterschied?
Ganz einfach - ausnahmslos wächst jedes Bärlauch-Blatt mit einem eigenen Stiel in den Boden, wogegen das Maiglöckchen nur einen Stiel in den Boden hat und mehrere Blätter auf diesem Stiel vorkommen.

Bei Schwangerschaft sollte nicht zu viel Bärlauch verzehrt werden und keine Tinkturen oder Extrakte eingenommen werden, dies kann zu einer Frühgeburt führen!

Newsletter abonnieren

Was ist die Summe aus 5 und 7?